Audio CMS & Geräuscharchiv für die Musikberatung des SRF

«Die it-processing AG leistet wertvollen Support bei technischen Fragestellungen, aber auch in der langfristigen Weiterentwicklung der Datenbank, und ist damit ein geschätzter Partner.»

Jérôme Brunner, Teamleiter Musikberatung SRF

Das wichtigste in Kürze

Für die Musikberatung des SRF ist ein Audio CMS entwickelt worden, welches die Verwaltung von Audio-Dateien und den jeweiligen Metadaten (Titel, Interpret, …) ermöglicht.
Mit Hilfe des integrierten Warenkorbes können Audio-Dateien heruntergeladen werden. Dabei werden automatisch Verwendungsmeldungen an die Verwertungsgesellschaften gesendet.
Das Audio CMS wird ebenfalls von Journalisten, Editoren und externe Produktionsfirmen verwendet. Der Umfang der Applikation kann für die einzelnen Benutzer über Benutzergruppen mit diversen Rechten gesteuert werden.

Die von der it-processing AG entwickelte Webapp ist modular aufgebaut.
Erweiterungen, wie eine Geräusch-Datenbank und ein Modul für Mood-Music, konnten dadurch problemlos hinzugefügt werden. Das neue Audio CMS löst eine vorherige Datenbank (vorwiegend bestehend aus Metadaten) ab. Die vorherigen Daten konnten in die neue Lösung migriert werden. Dasselbe gilt für die später integrierte Geräusch-Datenbank.
Eine Windows Client-Applikation ergänzt die Webapp, welche zum Importieren von Handelstonträgern in das System dient.

Ergebnisse

  • Unerlässliches Werkzeug für die Arbeit der Musikberatung SRF
  • Unterstützung der Recherchen über umfassende Suchmasken für erfasste Metadaten
  • Benutzerfreundliche Übersicht
  • Thesaurus zum Verknüpfen von verwandten Suchbegriffen zur effizienteren Suche
  • Direkter Download von Audios auf die Schnittplätze oder in die Redaktionssysteme
  • Kunden der Musikberatung können selbständig Musik beziehen (Self-Service mit Warenkorb)
  • Einfacher Import von Handelstonträgern auf Arbeitsplätze von Mitarbeitern der Musikberatung
  • Workflow für zuverlässige Verwendungsmeldungen an Verwertungsgesellschaften
  • Problemlose Integration von Erweiterungen durch den modularen Aufbau des Audio CMS
  • Langjährig und stabil im Einsatz bei SRF
  • Über 390’000 verfügbare Musiktitel und knapp 70’000 Geräusche

Kundenprofil

Das Medienhaus Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) erbringt einen umfassenden medialen Service public für die Deutschschweiz. Das Angebot umfasst drei TV-Sender, sechs Radioprogramme und verschiedene Multimedia-Angebote. Durch sein Angebot fördert das Medienhaus die politisch und wirtschaftlich unabhängige Meinungsbildung und bildet sowie unterhält das Publikum. Zusätzlich wird das filmische, musikalische und literarische Schaffen der Schweiz gestärkt.

Technology Stack

Für eine Übersicht ausklappen

  • Microsoft Visual Studio
  • C#
  • Microsoft SQL Server
  • Microsoft .NET
  • Microsoft ASP.NET
  • Apache log4net
  • git
  • Jenkins

Wer ist der Kunde?

Die Musikberatung von SRF sammelt und verwaltet Audio-Material für die Verwendung in den SRF TV-, Radio- und Online-Produktionen. Daneben unterstützen die Mitarbeiter die Programmschaffenden bei der Auswahl idealer Musikstücke und Geräusche. Zudem behalten sie den Überblick über das eingesetzte Material.

Um diese Aufgaben zu erfüllen, hat die Musikberatung bereits früher eine Datenbank verwendet, welche zum grössten Teil aus Metadaten (Titel, Interpret, usw.) bestand.
Nur ein kleiner Bestandteil der Audiotitel war zu diesem Zeitpunkt bereits digitalisiert. Das restliche Material befand sich in einer physischen Sammlung an Handelstonträgern.

Wo kommt die it-processing AG ins Spiel?

Durch die fortschreitende Digitalisierung ist der Wunsch nach einem umfangreichen Audio CMS (Content Management System) grösser geworden. Die it-processing AG hat dies umgesetzt.

Die Daten der vorherigen Datenbank übernahm die neue Lösung.
Die noch nicht digitalisierten Tonträger konnten als Audio-Dateien in die neue Datenbank integriert werden.

Ziel war die kostengünstige Integration in die Radio und Video-Produktionsumgebungen zur Suche und Nutzung von Audiomaterial.

Nebst der Musikberatung können auch Kunden wie Journalisten, Editoren oder externe Produktionsfirmen profitieren. Sie können neu selbstständig Musik recherchieren und beziehen.

Welchen Weg nehmen die Verwendungsmeldungen?

Auf einem Video-Schnittplatz wird ein bestimmtes Musikstück in den Beitrag eingearbeitet. Anschliessend wird diese Information an die Stelle, welche die Rechte dieser Titel verwaltet, weitergeleitet.
Die Nutzungsdaten werden durch ein neu geschafften Web-Service an das Traffic-System der SRF gesendet. Schlussendlich gelangen die Informationen darüber an die Verwaltungsgesellschaften SUISA und Swissperform.

Was haben wir der Musikberatung geliefert?

Das Team der it-processing AG hat eine Webapp auf Basis von Microsoft .NET mit einheitlichem Erscheinungsbild und modularem Aufbau entwickelt. Letzteres ermöglicht die kontinuierliche Erweiterung des Audio CMS.
Die Programmlogik ist in der Sprache C# geschrieben.

Die Essenzen bzw. Audio-Dateien, Meta- und Transaktionsdaten werden in einer SQL Server Datenbank abgelegt.

Den Benutzern stehen umfassende Features zur Verfügung:

  • Unterschiedliche Suchkategorien (Stichwort, Interpret, Region, Thema usw.)
  • Favoritenliste pro Benutzer und Redaktion
  • Warenkorb zum Download der Audio-Dateien.
    Dieser dient im Anschluss der automatischen Verwendungsmeldung an die Verwertungsgesellschaften.
  • Bereitstellung von Formularen von verwendeten Titeln.
    Diese Formulare dienen zur Rechtemeldung von Audiomaterial, welche nicht im System sind.

Welche zusätzlichen Vorteile liefert unser Audio CMS?

Berechtigte Benutzer können direkt in der Applikation die Metadaten zu den Audiodateien anpassen.
Ausserdem lassen sich Benutzer verwalten und Stammdaten in der Datenbank pflegen.
Es existiert ein Thesaurus, welcher der hierarchischen Gliederung von Suchbegriffen dient.
Wird beispielsweise nach der Region „Europa“ gesucht, dann werden auch Titel aus dem Ausland aufgelistet.
Diese Datenbank kann jederzeit über die Applikation erweitert und bearbeitet werden.

Im Audio CMS können einzelne Rechte an unterschiedliche Benutzergruppen vergeben werden. Somit sind verschiedene Funktionen flexibel an alle Bedürfnisse und Berechtigungen der Mitarbeiter und externen Benutzer anpassbar.

Zusätzlich entwickelte Software

Zum Importieren von Handelstonträgern und einzelner Audiodateien in das Audio CMS der Musikberatung haben wir eine Windows Client-Applikation geschaffen. Diese bezieht vorhandene Metadaten automatisch von freedb.org.

Um periodische Aufgaben, wie das Abarbeiten der Rechtemeldungen oder den Versand von Reports zu bewerkstelligen entwickelten wir ein zusätzlicher Windows-Service.

Was konnte nachträglich umgesetzt werden?

Nachträglich sind die Erweiterung Mood-Music vorgenommen worden. Dabei handelt es sich um speziell zur Vertonung komponierte Musik. Anfangs war das System nur auf Handelstonträger ausgelegt.

Zusätzlich dazu wird eine Geräusch-Datenbank angeboten. Die Datenbestände zweier bestehenden Systemen sind in das Audio CMS migriert worden.

Für das SRF wurde ein Audio CMS mit umfassender Funktionalität geschaffen.

Der Mehrwert unserer Software

Das neue Audio CMS ist bereits langjährig und stabil beim SRF im Einsatz. Mittlerweile sind über 390’000 Musiktitel und 70’000 Geräusche aufgenommen.
Der Import von Handelstonträgern gestaltet sich einfach und kann von den Mitarbeitern der Musikberatung ausgeführt werden.
Dank des Audio CMS sind Kunden in der Lage selbstständig Musik und Geräusche zu beziehen.
Die Audio-Dateien können direkt auf die Schnittplätze oder in die Redaktionssysteme heruntergeladen werden.
Beim Bezug der Audio-Dateien werden die Verwendungsmeldungen zuverlässig an die Verwertungsgesellschaften weitergereicht.

Dank den unterschiedlichen Suchmasken können umfangreiche Recherchen durchgeführt werden. Der integrierte Thesaurus erweitert die Funktionen der Suche und steigert die Effizienz.
Die Verwaltung der entsprechenden Benutzerrechte gestaltet sich einfach und flexibel.

Die bereits umgesetzten Erweiterungen für das Audio CMS sind problemlos integriert.

Haben Sie Fragen?

Sie sind kein Roboter: