VBP Pfister Vorhang Service AG

«Ich bedanke mich ganz herzlich beim Team der it-processing AG für die ganze Arbeit am Projekt. Das Engagement, der Spirit und das Resultat haben uns wirklich überzeugt!»

Christoph Dell’Ava, CEO Pfister Vorhang Service AG

Das Wichtigste in Kürze

Die Heimberater der Pfister Vorhang Service AG benötigen eine Applikation zum Erledigen ihres Tagesgeschäfts von A-Z.
Der Funktionsumfang reicht vom Verwalten von Interessentenmeldungen, bis zum Drucken des Kaufvertrages beim Kunden und Freigeben von Aufträgen. All dies ohne eine Internetverbindung zur Zentrale.
Der Kundenservice verwendet dieselbe Applikation im zentralen Netzwerk zum Prüfen von freigegebenen Aufträgen und Exportieren an die Produktion.
Für den Datenabgleich von lokalen Daten der Heimberater und der Zentrale existiert einerseits ein Synchronisierungs-Prozess, welcher vom Heimberater gestartet werden kann, sobald er sich mit dem zentralen Netzwerk verbindet. Zum Zweiten werden Importe von Stammdaten (Artikel, Lagerbestände usw.) und neue Versionen der Applikation über ein Updater-Tool heruntergeladen.

Für all dies und vieles mehr hat das Team der it-processing AG eine Software-Lösung mit moderner Benutzeroberfläche und intuitiver, flüssiger Bedienung geschaffen.
Diese Applikation löst ein intern entwickeltes und jahrelang verwendetes Tool auf Microsoft-Office Basis ab und kombiniert alle Vorteile dieses Vorgängers mit der neuesten Technologien für Windows-Desktopanwendungen.

Ergebnisse

  • Alle Funktionen des vorherigen Tools konnten mit der neuen Lösung abgedeckt werden
  • Es wurden zuverlässige Mechanismen zum Synchronisieren von Daten zwischen Client und Zentrale geschaffen
  • Die Benutzeroberfläche ist modern und benötigt keine lange Einarbeitungszeit
  • Die Applikation ist offen und modular aufgebaut, sodass zukünftige Features bei Bedarf einfach integriert werden können

Kundenprofil

Die Pfister Vorhang Service AG bietet eine breite Produktpalette rund um Vorhänge, Raumabtrennungen und vielem mehr.
Tagtäglich werden Heimberater eingesetzt, um für die Kunden die jeweils beste Lösung für ihre individuellen Bedürfnisse zu finden.

Technology Stack

Für eine Übersicht ausklappen

  • Microsoft Visual Studio
  • C#
  • XAML
  • Microsoft SQL Server
  • SQLite
  • Microsoft .NET
  • WPF
  • WCF
  • PostSharp
  • NHibernate
  • iTextSharp
  • AutoMapper
  • Apache log4net
  • NUnit
  • git
  • Jenkins
  • SonarQube
  • LaTeX

Wer ist der Kunde?

Die Pfister Vorhang Service AG ist tätig in den Bereichen Verkauf, Herstellung und Montage von Vorhänge, Innenbeschattungen und Spezialitäten der textilen Inneneinrichtung.

Beratung und Verkauf erfolgen grösstenteils über Aussendienst-Mitarbeitende. Diese beraten Interessierte direkt zu Hause. Auf Wunsch wird im Anschluss ans Gespräch ein verbindliches Angebot unterbreitet. Ebenso können die Produkte in einer Pfister-Filiale bestellt werden.

Wie läuft die Arbeit der Heimberater ab?

Allfällige Interessentenmeldungen von potentiellen Kunden werden vom Kundenservice an die Heimberater zugeteilt. Diese vereinbaren selbstständig Termine mit den Interessenten.

Im Domizil des jeweiligen Kunden soll der Heimberater mit seinem Notebook direkt Offerten von A-Z erstellen können – und dies, ohne dass eine Internetverbindung zur Zentrale vorhanden sein muss.

Bei erfolgreichem Abschluss eines Kaufvertrages muss der Kundenservice den Auftrag an die Produktion freigeben können.

Für all diese und weitere Anforderungen wurde ein über viele Jahre intern entwickeltes und bewährtes Tool auf Basis von Microsoft Access genutzt.

Wo kommt die it-processing AG ins Spiel?

Im Zuge der Auslagerung von internen IT-Bestandteilen soll die Microsoft Access Applikation nun durch eine von der it-processing AG entwickelten Software abgelöst werden.
Dabei sollen die vielen Vorteile des vorher eingesetzten Tools bestehen bleiben.

Einige der vielen Anforderungen an die Software

  • Eine einzige Software für Alle – vom Heimberater, über Nähservice bis zum Kundenservice
  • Übersichtliche Bedienung – die Applikation soll auf die Rolle und Bedürfnisse des jeweiligen Benutzers zugeschnitten sein
  • Kundentermine sollen direkt in der Applikation eingetragen werden und der Heimberater soll Erinnerungen dafür verwalten können
  • Die in ihrem Umfang und Komplexität sehr unterschiedlichen Produkte sollen alle erfasst werden können – und dies einfach und intuitiv
  • An die Offerten und Unterpositionen müssen Dokumente (wie eingescannte Skizzen) angeheftet werden können
  • Sowohl Konditionen, wie auch Liefer- bzw. Montagedaten müssen erfasst werden können
  • Das Erstellen von Kaufverträgen und anderen Dokumenten muss durch die Applikation abgedeckt werden
  • Die Software muss offline genutzt werden können und Mechanismen bieten, um Stammdaten aktuell zu halten und geänderte Offerten mit der Zentrale zu synchronisieren
  • Den Benutzern soll eine Übersicht über alle Artikel und deren Lieferbarkeit zur Verfügung gestellt werden
  • Für berechtigte Benutzer muss die Software auch administrative Funktionen, wie z.B. das Verwalten von Unterlagen und die Zuteilung von Heimberatern zu Postleitzahlen, bieten
  • Es soll zusätzlich eine Test- und Schulungsumgebung aufgebaut werden

Was haben wir der Pfister Vorhang Service AG geliefert?

Analog zum vorher eingesetzten Tool auf Access-Basis trägt das neue Produkt den eingängigen Namen VBP (Vorhang-Berechnungsprogramm).

Durch die Verwendung der modernsten Technologie für Windows-Applikationen WPF (Windows Presentation Foundation) und Microsoft .NET mit C# konnte eine moderne und benutzerfreundliche Bedienoberfläche gestaltet werden.
Ob auf dem Notebook des Heimberaters oder auf einem Bildschirm im Büro – die Oberfläche ist für all die unterschiedlichen Bildschirmformate optimiert.

Durch die Einführung von Side-Menus für diverse Belange entsteht der Effekt, dass vorherige Ansichten im Hintergrund für den Benutzer präsent bleiben. Dies führt zu einer besseren Übersichtlichkeit und zu einem ruhigeren, intuitiven Workflow für die Benutzer.

Wie werden Programm und Daten aktuell gehalten?

Jedes Gerät erhält eine Updater-Applikation. Diese sorgt sich um die Aktualisierung von VBP. Dabei kümmert sich dieser Updater darum, dass für den jeweiligen Benutzer nur die nötigen Daten und Konfigurationen geholt werden.

Alle Stammdaten (Artikel, Interessentenmeldungen u.v.m.) und Benutzerdaten (wie erstellte Offerten) werden für den Offline-Betrieb in lokalen SQLite Datenbanken pro Gerät gehalten.
Damit diese Daten möglichst aktuell bleiben, existieren zwei unterschiedliche Verfahren:

  1. Die Stammdaten (durch Benutzer nicht änderbar) werden über die vorgängig erwähnte Updater-Applikation auf den neusten Stand gebracht. Dies, nachdem sie jeden Morgen aus der zentralen Datenbank exportiert wurden.
  2. Alle Benutzerdaten (Daten, welche von Benutzern laufend geändert / erstellt werden) werden über einen Synchronisierungs-Prozess ausgetauscht. Dabei wird der Datensatz entweder von der zentralen Datenbank (SQL Server) geholt oder an diese gesendet.
    Dieser Prozess kann vom Heimberater individuell nach Bedarf gestartet werden, während er mit VBP arbeitet.

Nur für diese beiden Funktionen muss sich der Heimberater zwingend mit dem zentralen Netzwerk verbinden. So kann er jeden Morgen vor der Arbeit die Daten aktualisieren und am Ende des Tages seinen Arbeitsfortschritt wieder mit der Zentrale synchronisieren.

Wie gelangen die erfassten Daten in die Produktion?

Einmal synchronisiert stehen die Daten den zentralen Mitarbeitern zur Verfügung. Diese prüfen die vom Kunden abgesegneten Offerten und geben sie zur Produktion frei. All das direkt im VBP.
Nach dieser Aktion überführt ein umfangreicher Export-Prozess automatisch die nötigen Daten vom zentralen Server in das von Pfister verwendete Produktions-System.
Die Näherei kann so ohne Umschweife mit der Ausführung des Auftrages beginnen.

Um die Berechnung der Zuschnittmasse und allfällig mögliche Optimierungen der Stoffmenge hat sich VBP bereits zuverlässig bei der Erfassung der einzelnen Offert-Positionen gekümmert.

«Um das gesamte Projekt umsetzen zu können, war ein riesiger Wissenstransfer nötig»

Silvan Raemy, Entwickler it-processing AG

Welches Fazit können wir ziehen?

Aus der engen und angenehmen Zusammenarbeit mit Pfister Vorhang Service ist eine Applikation entstanden, welche nicht nur modern wirkt, sondern dies auch ist. Dies konnte nicht zuletzt auch durch die Zusammenarbeit mit dem Team der Designsensor AG realisiert werden. Diese haben als Experten auf Ihrem Gebiet, die Grundkonzepte der Benutzeroberfläche gestaltet.

Es konnte auf die jeweiligen Bedürfnisse der einzelnen Benutzergruppen eingegangen werden, ohne dass dafür unnötige Kompromisse und Einschnitte nötig waren.
Für alle Arbeitsschritte, von der Zuteilung der Interessentenmeldung, bis hin zum Startschuss in der Produktion – Alles konnte in einer einzigen, stabilen und intuitiv bedienbaren Applikation abgedeckt werden, welche dem Benutzer vieles abnimmt.

Während der Projektlaufzeit von annähernd zwei Jahren konnte sich das Team der it-processing AG von der konzeptionellen Planung, über Erstellen der Datenstrukturen, bis hin zur Entwicklung und Einführung der Software einbringen. Das fertige Produkt konnte pünktlich zum Termin und unter Einhaltung des Budget ausgeliefert werden.

Zeitweise konnten sich bis zu sieben Teammitglieder gleichzeitig mit dem Projekt befassen und den breiten Funktionsumfang umsetzen.

Wie geht es weiter?

Durch den modularen Aufbau der Applikation können neue Features einfach integriert werden, sodass man sich an ändernde Geschäftsprozesse schnell und flexibel anpassen kann.
In einem laufenden Prozess werden Erweiterungen entwickelt, getestet und für die Benutzer freigegeben.

Mit dem zufriedenstellenden Projektabschluss konnte sich die Pfister Vorhang Service AG mit der it-processing AG einen zuverlässigen Partner auch für zukünftige Projekte sichern.

Haben Sie Fragen?